Rückblick

Künstler-Tetris im Morgengrauen - die Bühne frei! im März

                  Hallo Liebe Freundinnen und Freunde der „Bühne frei!“ Dresden, während die Muffins im Ofen chillen und Newsletter-Azubis erste Gehversuche wagen („Das kann doch weg, oder?“), haben wir euch eine tolle Künstler-Liste für Dienstagabend, den 14. März 2017 zusammengestellt: Bianka und Max machen nicht nur amüsantes Musik-Kabarett, sondern haben auch die offene Bühne in Landsberg ins Leben gerufen. Wir sind gespannt, was sie zu erzählen haben. Jonas Kuhlmann veröffentlicht in wenigen Tagen seinen Gedicht-Foto-Band. Bei uns liest er Texte daraus vor. RenskeN spielt melancholische Gitarrensongs mit eindringlicher Stimme. Auf unserer Bühne ist er mutig und spielt nach langer Zeit wieder! Fotograf gesucht! Für unsere Veranstaltungen suchen wir einen Fotografen, der die Veranstaltung, einschließlich Künstler, festhält. Du hast eine eigene Kamera und Lust zu fotografieren? Dann antworte einfach auf diese E-Mail. Du bist Künstler und möchtest bei uns auftreten? Hier geht es zur Anmeldung: http://buehne-frei-dresden.knepptec.de/kontakt/

Valentinstag: Der Tag der Liebenden

Hallo Liebe Freundinnen und Freunde der „Bühne frei!“ Dresden, was macht ihr denn am Valentinstag? Wenn ihr euch noch nicht sicher seit, wo ihr am kommenden Dienstagabend, den 14. Februar 2017 hingehen möchtet, haben wir eine Empfehlung für euch: Die „Bühne frei!“ Dresden findet um 19 Uhr auf der Hechtstraße 32 statt (ACHTUNG! Bühne befindet sich im Hinterhof). An diesem Abend wird der Dresdner Gitarrist und Sänger Alex Stiller uns als Rahmenakt am Abend musikalisch begleiten. Dieses Mal lesen die Autoren René Seim und Flo Durden. Des Weiteren haben wir für euch eine Valentins-Überraschung vorbereitet. Seid gespannt! Du bist Künstler? Super wir haben noch einen Platz frei 🙂 Hier geht es zur Anmeldung: http://buehne-frei-dresden.knepptec.de/kontakt/ Wir freuen uns auf euch! „Der Fernseher bleibt aus, wir gehen zur Bühne.“ Wann? 14. Februar 2017 um 19 Uhr laden wir dich herzlich in den St. Pauli Salon auf der Hechtstraße 32 ein (im Hinterhof). Das war die Bühne im Januar: